Willkommen in der Ravenclaw Library!

Schön, dass ihr vorbeigekommen seid.
Erste Anlaufstellen sind der Code of Conduct (entsteht noch), die Übersicht nach Kategorien oder das Bücherregal - oder ihr schaut euch die Posts unten chronologisch an.

Ich wünsche einen schönen Aufenthalt!

[Rezension] Semiya Şimşek: Schmerzliche Heimat. Deutschland und der Mord an meinem Vater

Der NSU und der Prozess, Teil 2

[Content Notice: Tod, Mord, Terror, Nazis, Rassismus, Polizei, Suizid, Schusswaffen] Diese Rezension ist Teil meiner Artikelreihe zum NSU. Alle Artikel dieser Reihe findet ihr unten verlinkt. ***** Ich wusste, was mich erwartet. Ich beschäftige mich seit einem Jahr mit dem NSU und seit einem halben Jahr intensiver mit dem Prozess, den Beteiligten und der Aufarbeitung in den Untersuchungsausschüssen. Ich habe hunderte Seiten Bücher, Blogs und Interviews gelesen, ich saß in Untersuchungsausschüssen und ich war am Tag der Urteilsverkündung im Prozess in München. [Weiterlesen]

Rechter Terror mit Unterstützung der Behörden: Eine Einführung zum NSU

Der NSU und der Prozess, Teil 1

[Content Notice: Tod, Mord, grafische Beschreibungen von Morden (!), Terror, Nazis, Rassismus, Polizei, Suizid, Schusswaffen] Diese Rezension ist Teil meiner Artikelreihe zum NSU. Alle Artikel dieser Reihe findet ihr unten verlinkt. Ich habe mich entschieden, den Schwerpunkt meiner Artikel auf den NSU zu legen. Die rechtsradikale Terrorzelle und vor allem der Umgang der Sicherheitsbehörden und Politik damit ist für mich ein Symptom davon, wie weit und in welchen relevanten, handlungsmächtigen Kreisen Rassismus und rechtes Denken vertreten ist. [Weiterlesen]

[Rezension] Anna Weydt: Das steinerne Schloss

Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar! Ich hatte in den letzten Wochen die großartige Möglichkeit, mit meinem ersten Rezensionsexemplar zu arbeiten! Schon der Brief mit dem Download-Link war unglaublich schön gestaltet und mit Goodies versehen – alles sah wundervoll aus und hat mich sofort in die Welt der Geschichte hineingezogen. Das alles war so umwerfend, dass die ersten Wochen danach leider erst einmal nur exzessives begeistertes Anstarren des Covers auf meinem Kindle enthielten, bevor ich mich endlich an den Beginn gewagt habe. [Weiterlesen]

Menschen, kleine Fortschritte und No-Go-Areas

Bericht von der Frankfurter Buchmesse 2018

[Content Notice: Nazis] Bei der Planung der Buchmesse in Frankfurt gab es bei mir dieses Jahr einiges Chaos: meine geplante Reisebegleitung sagte relativ kurzfristig ab, meine übliche Übernachtungsmöglichkeit in Form von Verwandten verzog mit der ganzen Familie, und dann sagte auch noch das alternative AirBnB ab. Die Messe war mir trotzdem wichtig, und so plante ich einen Tagestrip am Messesamstag nach Frankfurt. Für einige wirklich relevante Veranstaltungen fahre ich eben auch mit einem Fernbus durch die Nacht! [Weiterlesen]

Alerta!

Ein praktischer Einstieg in den Antifaschismus vom Sofa aus und draußen

[Content Notice: Nazis] Dieser Artikel basiert zu Teilen auf der Session von Mareike (Blog, Twitter) auf dem Literaturcamp Hamburg. Was sagt euch eigentlich der Begriff Antifaschismus? Gerade gerät er wieder sehr in Misskredit, wird mit sinnloser Gewalt oder zielloser Zerstörungswut gleichgesetzt. Aber tatsächlich steckt im Antifaschismus genau das, was der Begriff aussagt: Eine Gegenbewegung zum Faschismus, die diesen aufhalten und bekämpfen will. Wer in den letzten Jahren nicht völlig die Augen verschlossen hat, hat den Aufstieg der rechten Bewegungen und des aufkommenden Faschismus verfolgt. [Weiterlesen]

#HambiBleibt!

Weshalb der Hambacher Forst uns alle etwas angeht

[Content Notice: Polizeigewalt] Ich habe mich in den letzten Monaten und Wochen viel mit dem Hambacher Forst und den Protesten dort beschäftigt. RWE, der Konzern, dem das Land unter dem uralten Wald bei Köln gehört, will ihn komplett roden, um mehr Platz für neuen Abbau von Braunkohle zu schaffen. Das Gebiet des Waldes ist dabei in den letzten 30 Jahren von 6.000 Hektar auf weniger als 500 geschrumpft. Dabei ist schon lange klar, dass diese Art der Energiegewinnung absolut schädlich für die Umwelt ist (es wird nur Brachland zurückgelassen, das Jahrzehnte zur Erholung braucht) und dabei noch nicht einmal effizient Energie abwirft – zu viel Energie muss für die Förderung aufgewandt werden. [Weiterlesen]

[Rezension] Raymond Feist: Der Lehrling des Magiers

Über diese Fantasy-Reihe bin ich erst gestolpert, als sie mir jemand empfohlen und mir dann direkt die ersten beiden Bände geliehen hat. Aber anscheinend ist die Midkemia-Saga auch relativ verbreitet, zumindest meinen Recherchen von Goodreads aus zufolge. Ihr habt keine Ahnung und fragt euch, weshalb ihr diese Fantasy-Reihe über Krieg, Kampf und Magie auch noch lesen solltet? Take a seat. Burgen, Adlige, Armeen und Fürstentümer in einem Königreich – alles schon gesehen. [Weiterlesen]

[#WSPD18] Statt „Lächel doch mal“ – ein Leitfaden für das Umfeld depressiver und suizidaler Menschen

Dieser Artikel ist ein Beitrag zur Aktion zum World Suicide Prevention Day (#WSPD18). Alle Beiträge zum #WSPD18 habe ich unten verlinkt. [Content Notice: Selbstmord/Suizid, Depression, Anxiety/Angststörung, Sucht, Selbstverletzung] So. Der Blog ist noch nicht einmal ein paar Monate alt und ich haue euch schon um die Ohren, dass ich depressiv bin. Das passt auf den ersten Blick so gar nicht zum Konzept meines Blogs. Oder? Auf den zweiten Blick bemerkt man vielleicht doch etwas, dass ich Buchbesprechungen immer mit dem Hintergrund von Diskriminierung und Machtverhältnissen in der Gesellschaft verbinden will. [Weiterlesen]

[Rezension] Rainbow Rowell: Fangirl

Manche Bücher sind irgendwie magisch. Sie holen mich einfach an einem Punkt ab, an dem ich gerade bin oder an dem ich einmal war, und zeigen mir die Momente und Gefühle von wichtigen Erlebnissen noch einmal von außen. „Fangirl“ ist mit dem Handlungsort Uni, der scheuen Protagonistin Cath und ihren Sorgen und dem Pendeln zwischen Welten so ein Buch für mich geworden. Das Buch dreht sich um Cath und Wren – Zwillinge, die lange auch wirklich unverwechselbar waren. [Weiterlesen]

[Rezension] Stephen Chbosky: The Perks of being a Wallflower

[Content Notice für die Rezension: Depressionen, Psychiatrie, Suizidalität] „A modern classic“ nennt der Penguin-Verlag die aktuelle englische Ausgabe, und sie haben Recht damit. Die Verfilmung hat für einen noch breiteren Bekanntheitsgrad gesorgt, doch auch schon davor war das Buch verbreitet. Aus den Bücherregalen der Nerds und Außenseiter wagt es sich allerdings erst langsam hervor – aber ich freue mich darüber. Denn die Geschichte von Charlie wagt sich an die schwierigen Themen, die doch relevant sind für alle, die sich auch nur mit der „grundlegenden“ Unsicherheit auseinandersetzen müssen. [Weiterlesen]