Willkommen in der Ravenclaw Library!

Schön, dass ihr vorbeigekommen seid.
Erste Anlaufstellen sind der Code of Conduct, die Übersicht nach Kategorien oder das Bücherregal - oder ihr schaut euch die Posts unten chronologisch an.

Ich wünsche einen schönen Aufenthalt!

[Rezension] Nnedi Okorafor: Binti

Mir wurde über NetGalley ein Rezensionsexemplar dieses Buches zur Verfügung gestellt. Ich danke NetGalley, der Autorin und dem Verlag dafür. Ich liebe Nnedi Okorafors Schreibstil. „Who Fears Death” war so wundervoll geschrieben wie herausfordernd zu lesen, und als weiße und eurozentrisch aufgewachsene Person sollte ich mich einfach auch mal ab und zu (und viel öfter) so durchschütteln und aus meiner privilegierten Ecke rütteln lassen. Mit „Binti“ war es etwas spannend. Im Vorfeld sagten zwei Menschen in meinem Umfeld doch sehr viel Negatives über das Buch. [Weiterlesen]

[Rezension] Nnedi Okorafor: Who Fears Death

[Content Notice für die Rezension: Nennung von Vergewaltigung, Genitalverstümmelung, Steinigung, Völkermord, Rassismus. Eine Content Notice für das Buch gibt es unten, dabei ergeben sich geringe Spoiler.] Das Leseverhalten von den meisten von uns beschränkt sich auf einen sehr speziellen Kanon. Wir lesen Geschichten über weiße cis Protagonist*innen in monogamen Hetero-Pairings, die irgendwo in Europa oder Nordamerika in von Weißen geprägten Gesellschaften spielen. Frauen dürfen höchstens mal Protagonistin sein, Heldenfiguren bleiben männlich, und alles erklären und alles wissen müssen sie sowieso. [Weiterlesen]

Und immer diese SuBs

Erfolgsdenken und Lesevergnügen

Ein Throwback zu meinem alten Blog, dort veröffentlicht Anfang Januar 2018, und immer noch irgendwie relevant. Ich schreibe es jetzt einfach: Ich habe über das letzte Jahr zehn Bücher gelesen. Zehn Bücher in ganz 2017. Davon sogar einige fürs Studium, denn bis zum Ende des Sommersemesters im September war ich noch immatrikuliert – erst danach habe ich von dem Verwaltungsfehler erfahren und davon, dass ich erst im Oktober 2018 mein neues Nebenfach anfangen darf. [Weiterlesen]

[Rezension] R.A. Prum und S.C. Kreuer: Der Schleier der Welt

Vielen, vielen Dank an die beiden Autor*innen für das Rezensionsexemplar! Ich habe mich sehr, sehr gefreut und freue mich auch immer noch unglaublich über den Austausch mit euch! „Der Schleier der Welt“ hätte mich wahrscheinlich auch sehr interessiert, wenn ich nur im Laden darüber gestolpert wäre. Werwölfe, eine sarkastische und schlagfertige Privatdetektivin und dazu mal ein kleiner Hintergrund der Protagonistin, die nicht völlig losgelöst in eine magische Welt übersiedeln kann? Es klang von Anfang an super! [Weiterlesen]

[Rezension] Antonia von der Behrens (Hrsg.): Kein Schlusswort – Nazi-Terror, Sicherheitsbehörden, Unterstützernetzwerk

Der NSU und der Prozess, Teil 3

[Content Notice: Nazis, Rassismus, Polizei, Gerichte] ***** Diese Rezension ist Teil meiner Artikelreihe zum NSU. Alle Artikel dieser Reihe findet ihr unten verlinkt. Der NSU-Prozess hatte einen hohen symbolischen Stellenwert. Zunächst, weil wichtige und große Verbrechen aufgeklärt werden sollten – aber vor allem, weil auch die Versäumnisse der ermittelnden Behörden aufgearbeitet werden sollten. Inzwischen ist der Prozess vorbei und wir wissen, dass genau das nicht passiert ist. Umso wichtiger ist es, die Informationen über die Taten aufzuarbeiten, die für den Prozess zusammengetragen wurden. [Weiterlesen]

[Rezension] Annina Safran: Der Spiegelwächter

Mir wurde über NetGalley ein Rezensionsexemplar dieses Buches zur Verfügung gestellt. Obwohl mich das Buch nicht überzeugen konnte, danke ich NetGalley, der Autorin und dem Verlag dafür. Ich fand den Klappentext des Buches und die Ästhetik im Cover sehr spannend. Geschichten mit einer anderen Welt kenne ich einige, auch einige mit einer anderen Welt auf einer anderen Seite des Spiegels. Die meisten davon machte eine besondere Eigenschaft dieser anderen Welt aus, die das Buch für mich von den jeweiligen anderen abgehoben hat – oder es haben mich tolle Figuren darüber hinweg getragen, dass ihre Geschichten vielleicht nicht die einfallsreichsten des Jahres waren. [Weiterlesen]

[Rezension] Semiya Şimşek: Schmerzliche Heimat. Deutschland und der Mord an meinem Vater

Der NSU und der Prozess, Teil 2

[Content Notice: Tod, Mord, Terror, Nazis, Rassismus, Polizei, Suizid, Schusswaffen] Diese Rezension ist Teil meiner Artikelreihe zum NSU. Alle Artikel dieser Reihe findet ihr unten verlinkt. ***** Ich wusste, was mich erwartet. Ich beschäftige mich seit einem Jahr mit dem NSU und seit einem halben Jahr intensiver mit dem Prozess, den Beteiligten und der Aufarbeitung in den Untersuchungsausschüssen. Ich habe hunderte Seiten Bücher, Blogs und Interviews gelesen, ich saß in Untersuchungsausschüssen und ich war am Tag der Urteilsverkündung im Prozess in München. [Weiterlesen]

Rechter Terror mit Unterstützung der Behörden: Eine Einführung zum NSU

Der NSU und der Prozess, Teil 1

[Content Notice: Tod, Mord, grafische Beschreibungen von Morden (!), Terror, Nazis, Rassismus, Polizei, Suizid, Schusswaffen] Diese Rezension ist Teil meiner Artikelreihe zum NSU. Alle Artikel dieser Reihe findet ihr unten verlinkt. Ich habe mich entschieden, den Schwerpunkt meiner Artikel auf den NSU zu legen. Die rechtsradikale Terrorzelle und vor allem der Umgang der Sicherheitsbehörden und Politik damit ist für mich ein Symptom davon, wie weit und in welchen relevanten, handlungsmächtigen Kreisen Rassismus und rechtes Denken vertreten ist. [Weiterlesen]

[Rezension] Anna Weydt: Das steinerne Schloss

Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar! Ich hatte in den letzten Wochen die großartige Möglichkeit, mit meinem ersten Rezensionsexemplar zu arbeiten! Schon der Brief mit dem Download-Link war unglaublich schön gestaltet und mit Goodies versehen – alles sah wundervoll aus und hat mich sofort in die Welt der Geschichte hineingezogen. Das alles war so umwerfend, dass die ersten Wochen danach leider erst einmal nur exzessives begeistertes Anstarren des Covers auf meinem Kindle enthielten, bevor ich mich endlich an den Beginn gewagt habe. [Weiterlesen]

Menschen, kleine Fortschritte und No-Go-Areas

Bericht von der Frankfurter Buchmesse 2018

[Content Notice: Nazis] Bei der Planung der Buchmesse in Frankfurt gab es bei mir dieses Jahr einiges Chaos: meine geplante Reisebegleitung sagte relativ kurzfristig ab, meine übliche Übernachtungsmöglichkeit in Form von Verwandten verzog mit der ganzen Familie, und dann sagte auch noch das alternative AirBnB ab. Die Messe war mir trotzdem wichtig, und so plante ich einen Tagestrip am Messesamstag nach Frankfurt. Für einige wirklich relevante Veranstaltungen fahre ich eben auch mit einem Fernbus durch die Nacht! [Weiterlesen]